Die unglaublich gute Versteigerung 2.0!

Eine Benefiz-Auktion am 21. November 2015.

Ehrenamtliches Engagement zugunsten Benachteiligter – das ist die große Klammer, die viele Gruppen, Vereine und Organisationen vereint und ohne dieses unser Leben nur halb so lebenswert wäre, wie es ist. Vielfach geht es nicht um Hilfe am anderen Ende der Welt, sondern vor allem um Hilfe und Unterstützung im lokal/regionalen Bereich, denn auch direkt vor unseren Haustüren leben Menschen, die unsere Hilfe brauchen.

Wir laden Sie ein – kommen Sie zahlreich mit Freunden & Bekannten und bieten Sie mit Freude auf die diesjährigen Angebote, denn wie auch schon im letzten Jahr wird es sich doppelt lohnen, für jeden Einzelnen, der erfolgreich ersteigert, und für die, denen der Erlös zugute kommt.

Sämtliche Erlöse der Versteigerung kommen ohne Abzug unmittelbar ihrer Bestimmung zugute. Alle mit der Versteigerung im Zusammenhang stehenden Kosten und Arbeiten wurden entweder privat gezahlt oder aber ehrenamtlich erbracht.

Besonders freuen wir uns über die Möglichkeit, Ihnen – unseren Gästen – am 21. November 2015 ab 11.00 Uhr nicht nur spannende Versteigerungsobjekte präsentieren, sondern auch eine große Auswahl der unterstützten Projekte vorstellen zu können.

Jürgen Hoffmann & Stefan Müller
Initiatoren

60 mal zuschlagen!

Persönlich vor Ort oder online Gutes tun.

Insgesamt stehen 60 Lose für die Versteigerung zur Verfügung. Unsere Auktionatoren Dr. Markus Hofmann und Jochem Heibach stellen das Angebot vor, nennen das jeweilige Spenden-Mindestgebot und legen den Beitragsschritt fest, in dem geboten werden kann. Nach Eröffnung der Versteigerung erhöht sich das Spendengebot jeweils um den festgelegten Betragsschritt, wenn jemand bietet. Der letzte Bieter erhält den Zuschlag.

Bieter, die mittels der Konferenz-Software Fuze teilnehmen, können sich bis kurz vor Beginn der Auktion online einwählen (Weiter Informationen & Anleitung finden Sie hier). Ferngebote sind ebenso möglich, müssen für eine Teilnahme aber bis spätestens 20. November 2015 per E-Mail oder Fax eingereicht werden.

Das notwendige Download-Formular finden Sie hier.

01. Oben-Ohne? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Michael Rouwen, Rotary Club Bonn-Siebengebirge
02. Abend-Essen? MINDESTGEBOT: 100 EUR
ANBIETER: Marion Stein, Rotary Club Köln-Kastell
03. Musik-Unterricht? MINDESTGEBOT: 80 EUR
ANBIETER: Andreas Winnen, Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg
04. Zahn-Reiniger? MINDESTGEBOT: 100 EUR
ANBIETER: Dr. Mathias Sommer, Rotary Club Köln-Kapitol
05. Kunst-Vortrag? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Peter Mönning, Rotary Club Köln-Kastell
06. Identitäts-Verstärker? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Stefan Müller, Rotary Club Bergisch Gladbach
07. Candle-Lighter? MINDESTGEBOT: 50 EUR
ANBIETER: Olaf Dreesen, Rotary Club Bonn-Siebengebirge
08. Sinfonie-Dirigent? MINDESTGEBOT: 185 EUR
ANBIETER: Andreas Winnen, Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg
09. Köln-Entdecker? MINDESTGEBOT: 500 EUR
ANBIETER: Club-Los, Rotary Club Köln-Kastell
10. Musik-Freak? MINDESTGEBOT: 50 EUR
ANBIETER: C. Neufert, RC Bergisch Gladbach/C. Mertens, RC Köln-Kastell
11. Wahnsinns-Wochenende? MINDESTGEBOT: 250 EUR
ANBIETER: Fritz Dreesen, Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg
12. Tief-Stapler? MINDESTGEBOT: 50 EUR
ANBIETER: Otto Schaaf, Rotary Club Köln-Kapitol
13. Fein-Schmecker? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Kai Opdenhögel, Rotary Club Bergisch Gladbach
14. Dirigenten-Unterricht? MINDESTGEBOT: 100 EUR
ANBIETER: Andreas Winnen, Rotary Clubh Bonn Süd-Bad Godesberg
15. Bau-Sparer? MINDESTGEBOT: 100 EUR
ANBIETER: Bernd Dedert, Rotary Club Bonn-Siebengebirge
16. Juweliers-Gutschein? MINDESTGEBOT: 250 EUR
ANBIETER: Jannis Vassiliou, Rotary Club Bonn-Siebengebirge
17. American-Dream? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Edith Strunk, Rotary Club Köln-Kapitol
18. Waidmanns-Heil? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Klaus Mann, Rotary Club Bonn-Siebengebirge
19. Aktiv-Mitglieder? MINDESTGEBOT: 240 EUR
ANBIETER: Jürgen Hoffmann, Rotary Club Köln-Kastell
20. Immobilien-Beratung? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Thomas Duda, Rotary Club Bergisch Gladbach
21. Erste-Hilfe? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Stefan Braunecker, Rotary Club Köln-Ambassador
22. Meister-Jäger? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Theo Burchard, Rotary Club Bonn-Siebengebirge
23. Mountain-Biker? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Jörg Lentz, Rotary Club Köln-Kapitol
24. Laser-Drucker? MINDESTGEBOT: 120 EUR
ANBIETER: Waldemar Zgrzebski, Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg
25. Zeit-Messer? MINDESTGEBOT: 100 EUR
ANBIETER: Axel Schwarz, Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg
26. Hochzeits-Doku? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Christian Stakelbeck, Rotary Club Köln-Kastell
27. Haus-Aufnahme? MINDESTGEBOT: 250 EUR
ANBIETER: Jürgen Hoffmann, Rotary Club Köln-Kastell
28. Fußball-Star? MINDESTGEBOT: 250 EUR
ANBIETER: Auto Thomas
10. Wein-Schmecker? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Markus Wittling, Rotary Club Köln-Kastell
30. Leistungs-Check? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Dr. Stefan Binder, Rotary Club Bergisch Gladbach
31. Unternehmens-Potrait? MINDESTGEBOT: 250 EUR
ANBIETER: Frank Kuckelberg, GL Verlags GmbH
32. Photo-Buch? MINDESTGEBOT: 40 EUR
ANBIETER: Gerd Blümel, Rotary Club Bergisch Gladbach
33. English-Student? MINDESTGEBOT: 400 EUR
ANBIETER: Dr. Martin Kirchner-Anzinger, Rotary Club Köln-Kastell
34. Spritz-Tour? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Johannes Zilkens, Rotary E-Club Köln
35. Tango-Tänzer? MINDESTGEBOT: 50 EUR
ANBIETER: Pascal Grüttner, Rotary Club Köln-Ambassador
36. Video-Konferenz? MINDESTGEBOT: 300 EUR
ANBIETER: Alexander de Greiff, Rotary E-Club Köln
37. Erfinder-Geist? MINDESTGEBOT: 200 EUR
ANBIETER: Alexander de Greiff, Rotary E-Club Köln
38. Fluxus-Kenner? MINDESTGEBOT: 80 EUR
ANBIETER: Mechthild Potthoff, Rotary Club Köln-Kastell
39. Rechts-Beratung? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Dr. Abdullah Emili, Rotary Club Köln-Ambassador
40. Über-Flieger? MINDESTGEBOT: 350 EUR
ANBIETER: Carsten Gropp, Rotary E-Club Köln
41. Magnum-Flasche? MINDESTGEBOT: 400 EUR
ANBIETER: Norbert Bluhm, Rotary Club Koblenz-Mittelrhein
42. Köln-Fan? MINDESTGEBOT: 75 EUR
ANBIETER: Stefan Winden, Rotary Club Köln-Kastell
43. Kurz-Urlaub? MINDESTGEBOT: 160 EUR
ANBIETER: Maren Köhler, Soroptimist International Club Köln
44. Baustands-Beratung? MINDESTGEBOT: 190 EUR
ANBIETER: Hendrik Eltze, Rotary Club Köln-Ambassador
45. Ressourcen-Schoner? MINDESTGEBOT: 340 EUR
ANBIETER: Heinrich Thomas GmbH & Co. KG, VOLKSWAGEN AG
46. Urlaubs-Photograph? MINDESTGEBOT: 49 EUR
ANBIETER: Hanna Höner, Soroptimist International Club Köln
47. Konzert-Liebhaber? MINDESTGEBOT: 300 EUR
ANBIETER: Tomoko Ichimura-Dittman, Rotary Club Köln-Ambassador
48. Kölsche-Katzen? MINDESTGEBOT: 80 EUR
ANBIETER: Stefan B. Prost & Jochen Ewald, Rotary Club Köln-Kastell
49. Moment-Aufnahme? MINDESTGEBOT: 49 EUR
ANBIETER: Hanna Höner, Soroptimist International Club Köln
50. Homepage-Beratung? MINDESTGEBOT: 150 EUR
ANBIETER: Sylvia Achenbach, Soroptimist International Club Köln
51. Trikot-Sammler? MINDESTGEBOT: 50 EUR
ANBIETER: Stefan Winden, Rotary Club Köln-Kastell
52. Moderne Kunst? MINDESTGEBOT: 250 EUR
ANBIETER: Michael Gatzke, Lions Club Köln-Theophanu
53. Haar-Pflege? MINDESTGEBOT: 40 EUR
ANBIETER: Jutta Wolter, Soroptimist International Club Köln
54. Mehr-Hören? MINDESTGEBOT: 149 EUR
ANBIETER: Renate Linden, Soroptimist Interantional Club Köln
55. Beauty-Queen? MINDESTGEBOT: 30 EUR
ANBIETER: Jutta Wolter, Soroptimist International Club Köln
56. Photo-Künstler? MINDESTGEBOT: 350 EUR
ANBIETER: Janosch Gruschcyk
57. Herren-Ausstatter? MINDESTGEBOT: 90 EUR
ANBIETER: Alexandra Ebinghaus, Soroptimist Interantional Club Köln
58. Online-Auftritt? MINDESTGEBOT: 300 EUR
ANBIETER: Erich Bauer, Rotary Club Leverkusen
59. Berlin-Interessiert? MINDESTGEBOT: 199 EUR
ANBIETER: Andrea Famschläder, Lions club Köln-Theophanu
60. Zahn-Weiss? MINDESTGEBOT: 50 EUR
ANBIETER: Isabelle Ensmann, Rotary Club Köln-Ambassador

Auktion 2.0 – Die unglaubliche Übertragung im Web!

Die moderne Technik macht's möglich.

Das Internet lässt regionale Grenzen einfach verschwinden. Durch die bereitgestellte Videokonferenz vom Rotary E-Club Köln können auch Rotarier von außerhalb an der Versteigerung teilnehmen!

Hier stellen wir Ihnen eine kurze Anleitung zur Installation der Fuze Software bereit, um an der Versteigerung online teilnehmen zu können:



Download Fuze Kurzanleitung

Projekte:

Wo wir gemeinsam helfen!

Hier erhalten sie einen ersten Überblick über von uns unterstütze Projekte. Interessierte Besucher haben im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, mit den Projektverantwortlichen zu diskutieren und die Projekte detailliert kennenzulernen.

Und wer weiß, vielleicht haben ja auch Sie Lust, sich zukünftig zu engagieren!? Wir würden uns freuen, denn helfende Hände werden immer gebraucht!

Inklusionsprojekt „dementia+art“
Rotary Club Köln-Kastell

1
Logo

 

Das WDR Sinfonieorchester bietet in Kooperation mit „dementia+art“ besondere Musikprogramme für Menschen mit Demenz und ihre Wegbegleiter. Zu den bisherigen Konzerten wurden Bedingungen dafür geschaffen, dass Orte der ‚Hochkultur‘ – wie es der Kleine Sendesaal im WDR Köln ist – für Menschen mit Demenz barrierefrei und wieder zugänglich werden. Zusätzlich bietet das neugegründete WDR Sinfonieorchester jetzt auch Live-Konzerte in Senioreneinrichtungen an. Diese sind für die Einrichtungen kostenfrei und es nehmen jeweils 50 bis 60 Zuhörer an diesem Format teil. Das klassische Kammerkonzert findet nachmittags zur besten Kaffeezeit statt. 60 bis 90 Minuten dauernd, besteht währenddessen die Möglichkeit zum gemeinsamen Mitsingen, Musizieren und im Nachgang zu Fragen und zum Gespräch.

Beratungsstelle für Langzeit-Arbeitslose
Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg

2
Logo

 

Allein im Jahr 2014 haben sich mehr als 700 Menschen im Arbeitslosenzentrum und in der Erwerbslosenstelle von „Caritas“ und „Diakonie“ in Neu-Tannenbusch beraten lassen. Die Angebote gelten besonders den etwa 5.700 Menschen in Bonn, die als Langzeitarbeitslose gemeldet sind. In der Erwerbslosenberatungsstelle gibt es seit der Gründung 2011 vor allem Einzelgespräche, die der Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und damit des Selbstwertes dienen sollen. Des weiteren unterstützt das Arbeitslosenzentrum beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und organisiert wöchentlich ein „Jobcafé“, in dem sich Besucher über Fragen, Probleme und Alltagssituationen austauschen können.

Anti-Gewalt-Training „em-jug“ für Schüler
Rotary Club Köln-Kapitol

3
Logo

 

Seit vielen Jahren unterstützt Köln-Kapitol die „em-jug“, den Verband für emanzipatorische Jugendarbeit, dessen Schwerpunkt auf dem Thema Gewaltprävention für Schüler liegt. Die Emanzipatorische Jugendarbeit basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz. Einerseits sollen Präventions-Trainings die Kinder und Jugendliche in die Lage versetzen, weder Opfer noch Täter zu werden. Andererseits sollen Eltern und (pädagogisches) Personal durch Seminare sowie Qualifizierungen befähigt werden, durch Vorbild und durch konsequente Intervention Kindern und Jugendlichen Normen und Werte zu vermitteln. Diese Normen- und Wertevermittlung soll zu einem sozialen und gewaltfreien Zusammenleben führen.

Hilfe für Flüchtlinge
Rotary Club Bergisch Gladbach

4
Logo

 

Die Flüchtlingskrise stellt die gesamte europäische Gemeinschaft, die Bundesrepublik im ganzen und unsere Region im Besonderen gerade auf eine harte Probe. Den Frauen, Männern und Kindern, die es von ihrer Heimat bis zu uns schaffen bleibt oft nichts von ihrer Habe. Um schnell und unbürokratisch helfen zu können, unterstützen die Rotarier von Bergisch Gladbach die Flüchtlingshilfe Odenthal bei der Organisation von Kleiderspenden – und zwar mit einem Transporter. Diesen und das notwendige Treibstoffgeld hat der Club für insgesamt 30 Tage finanziert, sodass die Spenden ihrem Bestimmungsort zugeführt werden können.

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“
Rotary Club Koblenz-Mittelrhein

5
Logo

 

Bei diesem Projekt, das von der Landeszentrale für politische Bildung initiiert wurde, unterstützt der Rotary Club Koblenz-Mittelrhein das Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz. Die dortigen Schüler werden durch eine Patenschaft in ihrer Kompetenz gefördert, Probleme im schulischen Umfeld selbständig zu bearbeiten und zu bewältigen (z.B. Streitschlichtung und Mediation durch Schüler) – für die Stärkung der Wertebildung jedes einzelnen Schülers und der Schulgemeinschaft im Ganzen: Schlussendlich für eine gewaltfreie und demokratische Gesellschaft. Wichtig ist im Rahmen des Projektes vor allem die mehrheitliche Identifikation des Lehrkörpers, des technischen Personals und der Schülerschaft mit den Projektinhalten; nämlich gegen jegliche Form von Diskriminierung.

„agisra e.V.“
Soroptimist International Club Köln

6
Logo

 

„agisra e.V.“ ist eine Informations- und Beratungsstelle von und für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen. Die Beratung, Begleitung und Therapie ist unabhängig von sozialer und ethnischer Herkunft, Religion, Alter, sexueller Orientierung, Sprachkenntnissen und Aufenthaltsstatus. Es werden Migrantinnen unterstützt, die sich in Gewaltverhältnissen befinden und von Sexismus (Unterdrückung aufgrund des Geschlechtes), Rassismus (Unterdrückung aufgrund von Herkunft, Religion, Sprache etc.) und anderen Unterdrückungsformen betroffen sind. Des weiteren betreibt die Beratungsstelle Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit zu frauen- und migrationsspezifischen sowie antirassistischen Themen – denn sie versteht soziale Arbeit als Menschenrechtsarbeit.

„Hilfen für Schule und Leben“
Rotary E-Club Köln

7
Logo

 

Das Projekt „Hilfen für Schule und Leben“ wurde vom Kinderschutzbund Köln ins Leben gerufen und sorgt für eine gezielte Einzelförderung von Kindern, speziell mit schulischen Problemen sowie Konzentrations- und Verhaltensschwierigkeiten. Über eine Hausaufgabenhilfe hinaus erhalten sie eine individuelle schulische und soziale Einzelförderung. Eine besondere Rolle spielt dabei aktuell auch die Sprachförderung für Kinder ausländischer Herkunft. Das Projekt wird unterstützt durch einen Charity-Abend des Rotary E-Clubs Köln vom 16.10.2015, an dem ebenfalls Gabriele Schlegel, Dozentin u.a. für die Akademie des Auswärtigen Amtes sowie Bestseller-Autorin, teilnahm.

„Sterntaler Bonn e.V.“
Rotary Club Bonn-Kreuzberg

8
Logo

 

Seit nunmehr 20 Jahren setzt sich der Verein „Sterntaler Bonn e.V“ für Bonner Kinder und Jugendliche ein, die durch Armut oder schwierige soziale Verhältnisse nicht wirklich auf der Sonnenseite des Lebens aufwachsen dürfen. Geholfen wird den Kindern und Jugendlichen durch Lernförderungen und Freizeitangebote wie zum Beispiel Klassenfahrten. Des weiteren bietet der Verein Kurse zur Gewaltprävention, notwendige Betreuungsmaßnahmen und konkrete Hilfsmaßnahmen – alles mit dem Ziel, mehr Lebensfreude und Chancen zu ermöglichen.

KiTa „Schatzinsel“, Sankt Augustin
Rotary Club Bonn-Siebengebirge

9
Logo

 

Die KITA „Schatzinsel“ nimmt vorrangig Kinder suchtmittelabhängiger, insbesondere drogenabhängiger Eltern auf. Es handelt sich um eine kleine altersgemischte Gruppe von bis zu 15 Kindern ab dem 4. Lebensmonat bis zum Beginn der Schulpflicht. Im Einzelfall können auch Kinder aus nicht suchtbelasteten Familien aufgenommen werden. Durch die ganztägige Öffnungszeit und die überschaubare Gruppenstärke ergibt sich ein stabiles familiäres Gesamtgefüge, das für alle Kinder hilfreich ist und ihnen Sicherheit und Geborgenheit bietet. Träger der KITA ist der „Verein für Gefährdetenhilfe gemeinnützige Betriebs-GmbH“, die Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband ist.

„Olympic Taekwondo Club“
Rotary Club Bonn

10
Logo

 

Ein harmonisches Miteinander von Jugendlichen und Kindern ist für die Gesellschaft von großer Bedeutung – ganz unabhängig von Konfession, Herkunft und Hautfarbe. Leider ist in der heutigen Zeit eine bedingungslose Nächstenliebe und Akzeptanz nicht immer selbstverständlich. Daher fördert der Rotary Club Bonn ein Integrationsprojekt der Arbeiterwohlfahrt und des „Olympic Taekwondo Club“ in Bad Godesberg. Das Augenmerk liegt auf Bildung gegenseitigen Verständnisses über die Kulturgrenzen der jungen, teilnehmenden Menschen hinweg – nicht nur auf dem Sport. Ein weiterer wesentlicher Punkt besteht in der intensiven Lernförderung in kleinen Gruppen sowie der Hausaufgabenbetreuung.

Künstlerische Angebote für Kinder in Bolivien
Rotary Club Köln-Ambassador

11
Logo

 

SAls Lorena Sigrist dieses Jahr ihr Abitur machte, war ihr Blick bereits nach vorne gerichtet. Sie plante, ein freiwilliges soziales Jahr als Helferin beim Bolivianischen Kinderhilfswerk mit Sitz in Stuttgart anzutreten. Dieses unterstützt Jugendliche, die in ihrer Herkunftsfamilie Missbrauch unterschiedlichen Typs ausgesetzt waren. Hier ist Frau Sigrist inzwischen bei der Gestaltung künstlerischer Angebote für die Jugendlichen aktiv und wird im Laufe ihrer Tätigkeit ebenfalls nach Bolivien reisen, um vor Ort in einer Einrichtung der Fundación La Paz mitzuarbeiten. Mit großen Kosten – und damit einhergehend materieller und ideeller Unterstützung des Rotary Clubs Köln-Ambassador sowie weiterer Clubs.

„Sozialdienst katholischer Frauen e.V.“
Rotary Club Köln-Dom

12
Logo

 

Seit langer Zeit unterstützt der Rotary Club Köln-Dom den „Sozialdienst katholischer Frauen e.V.“ in Köln. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins sind für Frauen da, die in einer scheinbar aussichtslosen Situation stecken. Solche, die belastend, beschämend, bedrohlich oder gar als unaussprechlich empfunden werden. Jeder braucht mal Hilfe – und es erfordert Mut, sich einzugestehen, diese in Anspruch zu nehmen. Der „SkF e.V.“ gehört der „Caritas“ an und erbringt seine Leistungen im Auftrag der Stadt Köln und des Landes NRW.

„LebensWert e.V.“
Lions Club Köln-Theophanu

13
Logo

 

Der Lions Club Köln-Theophanu unterstützt sowohl ideell als auch finanziell den Verein „LebensWert e.V.“ – eine 1997 am Universitätsklinikum Köln gegründete Initiative für krebskranke Patienten. Der Schockzustand nach einer schweren Krebs-Diagnose ist oftmals so groß, dass sie sich in existenziellen Ängsten und Nöten, Hilflosigkeit, Wut und Trauer äußern kann. Daher kümmert sich ein hochqualifiziertes Expertenteam nicht nur um medizinische Hilfe, sondern vor allem um therapeutische Angebote sowie sozialdienstliche Beratung und andere praktische Lebenshilfen, sogar bis hin zu Schminkkursen für Betroffene. Damit ihre Zukunft eine Perspektive erhält und wieder lebenswert wird.

Therapiezentrum für Folteropfer
Inner Wheel Club Köln und
Rotary Club Köln-Ambassador

14
Logo

 

In dem Therapiezentrum werden ausländische Flüchtlinge aus Krisen- und Kriegsgebieten betreut, die Gewalt und Folter physischer und psychischer Art erlebt haben. Sie leiden nun an posttraumatischen Belastungs- und Angststörungen oder depressiven Krankheiten. Da es für den psychotherapeutischen Bereich keine Regelfinanzierung gibt, ist die Leiterin der Einrichtung auf Spenden und Zuwendungen angewiesen. Es werden neben der therapeutischen Hilfe junge Leute in einer Berufsausbildung geschult – eine Hilfe zur Selbsthilfe. Seit 2013 fördert der Inner Wheel Club Köln-Agrippina das Projekt, das von der „Caritas“ ins Leben gerufen wurde.

Kölner Obdachlosen-Frühstück
Rotary Club Köln-Hahnentor

15
Logo

 

Frischer Kaffee auf einem liebevoll dekorierten Tisch, dazu ein leckeres Brötchen mit Lieblingsmarmelade und ein frisch gepresster O-Saft. Ein Luxus, der für viele Menschen nicht selbstverständlich ist. Die „Dr. Peter Deubner-Stiftung“ organisiert in Köln-Mülheim seit über zehn Jahren mit ehrenamtlichen Kräften ein Sonntagsfrühstück für Obdachlose, Einsame und Bedürftige, die in ihrem oft harten Alltag so auch einmal Gast sein dürfen. Der Rotary Club Köln-Hahnentor unterstützt dieses Projekt. Für Menschen, die oftmals unverschuldet in scheinbar aussichtslose Lagen geraten sind.

Ceno – Centrum zur nachberuflichen Orientierung
Rotary Club Köln-Kastell

16
Logo

 

Ceno – das Centrum zur nachberuflichen Orientierung – wurde gegründet, als eine Gruppe aktiver Senioren neue Wege suchte, um ihre Zeit nach Beruf und Familie sinnvoll zu gestalten. Ceno ist heute ein Centrum, das für Menschen aus ganz Köln vielfältige Möglichkeiten im bürgerschaftlichen Engagement bietet und vermittelt. Das Miteinander der Generationen ist ein besonderer Schwerpunkt von Ceno. Unter anderem gestaltet Ceno Projekte, die benachteiligte Jugendliche unterstützen, die dazu beitragen, dass Menschen im Alter so lange wie möglich zu Hause bleiben können oder Jung und Alt zusammenbringen und das nachbarschaftliche Miteinander und die Lebensqualität für Ältere im Stadtteil verbessern.

Unsere Partner!

Menschen die uns helfen.

Die "Unglaublich Gute Versteigerung" ist eine gemeinsame Charity-Aktion der Rotary-Clubs Bergisch Gladbach, Bonn, Bonn-Kreuzberg, Bonn-Siebengebirge, Bonn Süd-Bad Godesberg, Köln-Ambassador, Köln Dom, Köln Hahnentor, Köln-Kapitol, Köln-Kastell, Koblenz-Mittelrhein, E-Club Köln, dem Lions Club Köln Theophanu, dem Inner Weel Club Köln und dem Club Soroptimist International Köln. Weiterhin wird die "Unglaublich Gute Versteigerung 2.0" unterstützt von der Heinrich Thomas GmbH & Co. KG.

"Das Ziel von Rotary besteht darin, das Ideal des Dienens als Grundlage des Geschäfts- und Berufslebens zu fördern."
- Paul Percy Harris, Rotary International, Gründer

Kontakt!

Seien Sie unser Gast!

21. November 2015

Ab 11:00 Uhr begrüßen wir alle Interessierten Bürger an der Unglaublich guten Versteigerung teilzunehmen. Wir freuen uns auf Sie.

Veranstaltungsort

  • Autohaus Thomas
  • Königswinterer Straße 444, 53227 Bonn
  • 0228 44910
Nachricht absenden

Unser Team!

Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen haben.

Logo
Jürgen Hoffmann,
RC Köln-Kastell
Konzeption & Relationship Management

+49 151 50610216

Logo
Stefan Müller,
RC Bergisch Gladbach
Kreation & Mediale Umsetzung

+49 178 7685537